Apfelplätzchen

Zutaten:

Für den Teig:

  • 65g Butter
  • 1 EL Magerquark
  • ½ EL Sonnenblumenöl
  • ½ EL Zucker
  • ½ Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Vanillezucker
  • 140g Mehl
  • ½ TL Zimt

Für die Füllung:

  • ½ Apfel
  • 4 EL Apfelmus
  • 1TL Zimt 
  • 4 Walnüsse
  • Etwas Hagelzucker zum Verzieren

Zeitaufwand: 20 Minuten (zzgl. 20 Minuten Backzeit und eine Stunde im Kühlschrank)

Apfelplaetzchen2

Bild 2 von 3

Apfelplätzchen, Plätzchen, Apfel

 

Beschreibung:

Man gibt die Butter, den Magerquark, das Öl, den Zucker, das halbe Ei, das Backpulver, den Vanillezucker, das Mehl und den Zimt in eine Schüssel und vermengt alles zu einem gleichmäßigen Teig. Den fertigen Teig formt man dann zu einer Kugel und gibt ihn für ca. eine Stunde in den Kühlschrank, damit er sich anschließend besser bearbeiten lässt. Anschließend rollt man den kalten Teig gleichmäßig aus und sticht mit einer runden Form (z.B. einer Tasse) runde Stücke aus dem Teig. Dabei sollte man eine gerade Anzahl an Formen ausstechen, da man für jedes Plätzchen zwei Stück benötigt.

Als nächstes wird die Füllung hergestellt. Dazu wird ein halber Apfel geschält, in kleine Stücke geschnitten und zusammen mit Apfelmus, Zimt und Walnüssen vermengt. Dann gibt man ca. einen Teelöffel der Füllung auf eine ausgestochene Form und legt eine zweite als Deckel darauf. Die Ränder müssen frei von der Füllung bleiben, damit man Boden und Deckel jetzt gut am Rand zusammen drücken kann.

Die fertigen Plätzchen werden dann mit dem anderen halben Ei bestrichen und mit Hagelzucker bestreut. Zum Schluss kommen die Plätzchen bei 200°C für ca. 18 Minuten Ober- Unterhitze in den Ofen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.