Riesendonut / Pfannenkuchen

Zutaten:

Teig

  • 150g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 120g Mehl
  • 140ml Milch
  • 40g Butter (geschmolzen)

Schokofüllung

  • 200g Sahne
  • 200g Schokolade

Zeitaufwand: 45 Minuten / Bratzeit: 6 Minuten

Thumbnail-Pfannenkuchen

Bild 1 von 3

Donut, Pfanne, Backen, Braten, Schokolade, Biskuit, Biskuitteig, Kuchen, Torte,

 

Beschreibung:

Der Biskuitboden aus der Pfanne war ein riesen Reinfall, bei mir hat es leider überhaupt nicht funktioniert. Wer sich aber daran wagen möchte kann es gerne tun.

Für den Teig schlagt ihr zuerst die Eier mit dem Zucker und einem Schneebesen für ca. 8-10 Minuten auf bis alles schön schaumig ist. Jetzt hebt ihr das Mehl und das Backpulver vorsichtig unter und anschließend die Milch und die geschmolzene Butter.

Ihr solltet einen schönen luftigen Teig haben welchen ihr super in einer Springform im Ofen backen könntet. Aber wir wollen es ja in der Pfanne machen. Am besten ihr nehmt hierzu eine Keramikpfanne und erhitzt diese auf ca. 80°C.

Als nächstes kommt etwas Butter hinein und dann der Teig. Diesen deckt ihr mit einem Deckel ab und lasst ihn für ca. 40-50 Minuten backen. Der Teig sollte danach oben fest und schön durchgebacken sein. Zumindest ist so die Theorie. Fest wurde bei mir auch nach einer Stunde gar nichts und ein schöner luftiger fluffiger Teig sieht auch anders aus.

Bei wem es allerdings geklappt hat, der kann sich gerne noch einen zweiten backen und einen Riesen-Donut daraus machen. Das war nämlich eigentlich der Plan. Ein Riesen-donut in der Pfanne gebacken. Daher ist die weitere Beschreibung für das was ich eigentlich weiter gemacht hätte J Für den Donut wird mit einem Dessertring einfach ein Loch in die Mitte von beiden Teigen gestochen. Außerdem wird der äußere Teigring etwas ausgeschnitten oder mit einem Löffel ausgekratzt um Platz für die Füllung zu schaffen.

Ihr könnt euch nun noch eine Schokofüllung zubereiten. Einfach die Sahne aufkochen und über die Schokolade gießen. Diese immer wieder gut umrühren bis alles geschmolzen ist. Die Masse dann abkühlen und mit dem Schneebesen aufschlagen. Fertig ist eure Füllung.

Jetzt nur noch auf dem ausgekratzten Teig verteilen, den zweiten Teigring darauf und euer Riesen Donut ist fast fertig. Wer mag kann ihn zum Schluss noch glasieren und ihn dann genießen.

So ist zumindest die Theorie. Ihr habt aber bestimmt im Video gesehen, dass es leider nicht so ablief. Die Verbesserungen überlasse ich also euch. Wenn ihr es hinbekommt, schreibt es mir doch mal, dann starte ich vielleicht einen neuen Anlauf 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.