Schwarzwälderkirschtore

Zutaten:

  • 2 Biskuitböden (jeweils ein heller und ein dunkler)
  • 2 Gläser Kirschen (Kirschen und Saft)
  • 1 Packung Vanillepudding
  • 10cl Kirschwasser
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Packung Sahnesteif
  • 8 Becher Sahne
  • 50g Schokoraspel

Zeitaufwand: 2 Stunden (zzgl. Mind. 3 Stunden im Kühlschrank)

Schwarzwaelderkirschtorte2

Bild 1 von 3

Schwarzwälder Kirschtorte, Torte, Kuchen, Kirschen, Frucht

 

Beschreibung:

Zuerst wird von dem dunklen Biskuitboden der Deckel abgeschnitten. Dazu geht man vorsichtig mit einem langen Messer in den Teig und schneidet dann vorsichtig einmal herum und somit den oberen Teil ab. Diesen Deckel benötigt man nicht mehr. Den dunklen Boden gibt man dann am besten schon auf die finale Tortenplatte.

Anschließend werden die Kirschen mit einem Sieb abgetropft. Den Saft der Kirschen fängt man dazu in einem Topf unter dem Sieb ab. Mit dem Kirschsaft wird dann der dunkle Boden getränkt. Dazu gibt man Löffelweise den Kirschsaft auf den Boden und verteilt ihn immer gleichmäßig, sodass er gut einziehen kann. Sobald der ganze Boden getränkt ist, wird noch etwas Kirschwasser gleichmäßig auf dem ganzen Boden verteilt. Abhängig davon wie stark der Kuchen später nach Alkohol schmecken soll, nimmt man hier etwas mehr oder etwas weniger. Von den Kirschen legt man ca. 20 Stück bei Seite, da man sie später für die Verzierung benötigt.

Anschließend gibt man einen halben Liter Kirschsaft in eine Schüssel oder einen Topf und rührt dort mit einem Schneebesen das Puddingpulver unter. Dies muss nun unter gleichmäßigem rühren zum Kochen gebracht werden bis sich die Masse langsam eindickt. In diesen Kirschpudding kann man ebenfalls noch ca. 3EL Kirschwasser geben. Die Kirschen werden vorsichtig unter den Pudding gehoben ohne sie dabei zu zerdrücken.

Anschließend geht es mit dem hellen Biskuitboden weiter. Von diesem wird ebenfalls zuerst der Deckel möglichst dünn abgeschnitten. Diesen oberen Rest benötigt man ebenfalls nicht mehr. Der restliche helle Boden wird dann in der Mitte halbiert.

Um den dunklen Boden wird nun der Tortenring gespannt. Auf den dunklen Boden wird dann die Kirschmasse gegeben und gleichmäßig verteilt. Nun werden vier bis fünf Becher Sahne zusammen mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif geschlagen. Die Hälfte der geschlagenen Sahne wird dann auf der Kirschmasse verteilt. Auf die Sahne wird der erste helle Tortenboden gelegt und leicht fest gedrückt. Hier nimmt man den hellen Boden, von dem der Deckel abgeschnitten wurde und der somit in der Mitte war. Der andere Boden, der beim Backen unten war und somit ein richtiger gleichmäßig glatter Boden ist, wird für den Deckel verwendet. Wenn man von den Kirschen noch etwas Saft übrig hat, kann man diesen noch auf den hellen Boden geben. Auf den Boden wird dann die restliche Sahne gegeben. Wer dickere Sahneschichten mag, schlägt einfach einen Becher Sahne mehr. Wenn auch diese Sahneschicht gleichmäßig verteilt ist, wird der zweite helle Boden darauf gegeben und wieder leicht fest gedrückt. Der Kuchen kommt dann für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank.

Nach der Zeit im Kühlschrank fährt man zuerst mit einem Messer einmal am Rand des Kuchens herum, sodass der Tortenring leichter abgeht. Dann wird der Ring vorsichtig abgenommen. Nun werden zwei bis drei weitere Becher Sahne geschlagen .Diese gibt man oben auf den Deckel und zieht sie anschließend mit einer Teigschaber an den Seiten nach unten, sodass die Seiten der Torte gleichmäßig bedeckt werden. Zum Abschluss zieht man mit dem Teigschaber auch nochmal von unten nach oben. Dann wird die Sahne oben auf dem Deckel ebenfalls gleichmäßig verteilt. Am Ende sollte die Sahne ganz glatt und gleichmäßig sein. Die restliche Sahne wird in eine Spritze geben und damit der Deckel schön dekoriert. Man kann beispielsweise kleine Schlaufen am Rand entlang machen. Anschließend wird noch mit den restlichen Kirschen verziert. Dazu verteilt man so viele Kirschen auf dem Kuchen wie viele Stücke man anschließend schneidet. Auf jede Kirsche wird dann noch ein Tupfer Sahne gegeben. Nun kann die Torte noch mit Schokostreuseln verziert werden. Diese kann man oben drauf und an den Rand geben. Für den Rand gibt man sie am besten auf ein großes Messer und drückt sie damit vorsichtig an den Rand. Zum Schluss müssen noch die Ränder gesäubert werden und dann ist die Torte fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.