Oreo Kuchen ohne Backen

Zutaten:

Teig

  • 24 Oreokekse
  • 50g Butter geschmolzen

Füllung

  • 400g Frischkäse
  • 400g Sahne
  • 1TL Vanilleextrakt
  • 120g Zucker
  • 10 Oreokekse

Topping

  • 3 Oreokekse

Zeitaufwand: 30 Minuten / Kühlzeit: 3 Stunden

Oreokuchen-1

Bild 7 von 7

Oreo, Kekse, Keks, Torte, Kuchen, Oreokuchen, Frischkäse, Keksboden, ohne backen, no bake,

 

Beschreibung:

Wir fangen bei diesem Kuchen mit dem Boden an. Hierzu nehmen wir die ersten 24 Kekse und zerkleinern diese mithilfe des Multizerkleinerers* zu einem feinem Keksstaub. Wer keinen Multizerkleinerer hat, kann die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zerkleinern.

In die Oreo Kekskrümel geben wir die geschmolzene Butter und vermengen alles gut. Das war es auch schon mit dem Teig. Ihr nehmt jetzt eine Form von ca. 20 x 25cm Größe, legt diese mit Backpapier aus und gebt dann die Kekskrümel hinein. Diese werden gleichmäßig verteilt und angedrückt. Ich habe dies mit einem Tortenheber gemacht, da man mit ihm eine große Fläche flach drücken kann aber gleichzeitig gut in die Ecken kommt. Wenn alles angedrückt ist, geht es ab damit in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit machen wir mit der Füllung weiter. Wir geben den Frischkäse, die Sahne, das Vanilleextrakt und den Zucker in eine Schüssel und schlagen alles mit einem Schneebesen steif. Am besten macht ihr dies in der Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät. In die Masse werden nun noch 10 zerbrochene Oreo Kekse untergerührt. Das sorgt für etwas Crunch in der Creme.

Die Creme kommt dann auf den Kuchenboden und wird wieder mit dem Tortenheber schön glattgestrichen. Jetzt nehmt ihr nochmal 3 Oreos und krümelt diese oben drüber.

Der Kuchen kommt zum Schluss für ca. 3 Stunden in den Gefrierschrank um fest zu werden und kann anschließend gegessen werden.

Zum Entnehmen habe ich die Kuchenform kurz in warmes Wasser gestellt und den Oreokuchen dann an der Backfolie herausgezogen.

Jetzt könnt ihr euch ein Stück abschneiden und es genießen. Die weitere Lagerung des Kuchens kann übrigens im Kühlschrank passieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.